Wähle insbesondere in unsteten Zeiten Momente der Ruhe. In diesen kann die Quelle der Klarheit entstehen und für dich auch als Selbstvertrauen wirken. So kannst du bewusst deinen Wandel gestalten und kraftvolle, wohltuende Veränderungen anstoßen. Veränderungen für deinen Körper. Veränderungen für deinen Geist. Veränderungen für deine Seele. Stärke deine Gesundheit, fördere deine Resilienz und komme in deine Balance.

Beobachte

Welche „Schieflage“ zeigt mir mein Körper schon längst auf? Auf welchen Werten beruhen eigentlich meine Entscheidungen? Was habe ich lange nicht mehr gemacht, was mir aber doch so viel Freude bereitet und mein Herz aufblühen lässt? Und wo nehme ich mir nicht die Ruhe, die ich schon längst zum Wohlfühlen gebraucht hätte?

 

Nehme dir Zeit für Ruhe

Nehme dir doch einmal die Zeit für einen Tee. Was machst du dabei? Du nimmst eine Tasse oder ein Glas. Vielleicht ist es deine Lieblingstasse. Du schaust sorgsam, ob sie sauber ist oder ob sich noch alter, kalter Tee in der Tasse befindet. Dir ist klar, wenn du einen heißen Tee trinken möchtest, kann es sein, dass du den kalten Rest erst aus der Tasse herausschütten musst. Ansonsten hast du nur einen lauwarmen Tee. Als nächstes nimmst du klares, sauberes Wasser und kochst es auf. Das dauert einen Moment. Diesen wartest du geduldig ab oder du wählst bereits deinen Tee aus. Welche Sorten hast du noch in deinem Vorratsschrank. Bei dem Blick in den Schrank entdeckst du eine Sorte, die du einmal geschenkt bekommen hast, jedoch magst du sie gar nicht. Mutig sortierst du sie aus. Dahinter steht der eine Tee, den du immer gerne trinkst. Hier kennst du die Qualität und du weißt, welcher Geschmack sich dir zeigt. Welche Sorte kommt dir plötzlich in den Kopf, die du schon längst einmal ausprobieren wolltest? Du schreibst sie vielleicht sofort auf deinen Einkaufszettel. Manche Sorten mischst du gerne und kreierst deinen eigenen, persönlichen Tee und das, obwohl dir doch dein bester Freund gesagt hat, dass der überhaupt nicht schmeckt.

Das Wasser kocht. Du gießt das Wasser in die Tasse über den Tee. Sorgsam, denn das Wasser ist heiß und du möchtest dich nicht verbrennen. Da steht der Tee nun. Du überlegst dir, auf welchem Platz du ihn trinken möchtest. Du nimmst den Tee und gehst langsam zu deinem ausgewählten Platz. Du blickst auf die Uhr, da du die genaue Ziehzeit des Tees gelesen hast. Oder du nimmst den Beutel aus dem Wasser, wenn du das Gefühl hast, dass es die richtige Zeit ist. Ein Löffel kann dir dabei eine Unterstützung sein. Der Tee dampft noch und irgendwie zwingt er dich zu warten. Ungeduldig und zu vorschnell nimmst du dann doch einen Schluck und verbrennst dir die Zunge. Achtsam wartest du weiter mit der Perspektive auf einen geschmackvollen Tee. Vielleicht genießt du in der Zwischenzeit den Blick aus dem Fenster zu den blühenden Frühlingsboten wie den wundervollen Flieder.  Oder du liest den kleinen Spruch, der an deiner Wand hängt. Manchmal stellst du auch einfach fest, dass du doch noch Zucker oder Kekse zum Tee brauchst.

Und dann: Ein prüfender Blick zur Intensität des Dampfes, ein vorsichtiges Anheben der Tasse. Ein Einatmen des Teeduftes. Du merkst, dass die Temperatur nun passend sein könnte. Du nimmst einen kleinen Schluck und die wohltuende Wärme und der Geschmack breiten sich in deinem Körper aus. Schluck für Schluck. Ist der Geschmack der richtige zu diesem Zeitpunkt? Du kannst dich entscheiden.

 

Gönne dir Klarheit und gestalte deinen Wandel

Was tut dir gut – deinem Körper, deinem Geist, deiner Seele? Frage dich, welche „Tasse“ möchtest du wählen, welche „Teesorte“ ist stimmig für dich. Mit wem möchte ich einen „Tee trinken“. Für wen möchte ich einen „Tee zubereiten“, der mir vielleicht selber gar nicht schmecken würde. Was macht meinen „Tee-Trink-Platz“ aus?

Gönne dir doch einmal einen Tag; sozusagen deinen persönlichen Tag der offenen Tür zu dir. Oder sogar einen ganzen Monat; deinen Freiraummonat der neuen Möglichkeiten. Oder du gönnst dir  einen anderen, stimmigen  Zeitraum, um in Klarheit deinen Wandel zu gestalten. Wer, wenn nicht du, ist zuständig für das, was sich in deinem Leben zeigen soll? Schaffe dir Klarheit und entscheide dich für deine persönliche Entwicklung in einem weiten Freiraum an Möglichkeiten.

Vielleicht können wir gemeinsam diese Tür einen Spalt öffnen. Der Schlüssel dazu liegt möglicherweise in einer einzigen Tasse/Glas Tee, die du in Ruhe genießt. Und dann liegt sie plötzlich da – die ganze schöne Aussicht – einfach nur in einem Tee. Und du weißt, dass du weißt, was es braucht, dass sich (d)ein Kreis schließen kann.

 

Lasse los, nehme deinen Veränderungsprozess wahr und nehme ihn an. Sei realistisch und plane Wunder!

 

Schaue doch einmal in den letzten Blog: Schöne Aussichten – Entscheide dich voller Freude für ein bewegtes Leben. Hier findest du als Downloads mögliche „Kreise der Unterstützung“.

Oder direkt hier ein kleiner Vorgeschmack: Download: Deine Vorlage „Körper-Geist-Seele“

 

Dein Deal mit dir!

Diese Blogartikel könnten dich auch interessieren:

Loslassen – Platz für Neues schaffen und den Sprung wagen

Bleibe neugierig – Deine Entscheidung für deine Entwicklung

Kontakt

Welchen Entwicklungsweg wollen Sie einschlagen?
 Denken Sie gerade über ein (Telefon-)Coaching oder eine Mediation nach, um für sich Klarheit zu gewinnen? Wollen Sie mit Ihrem Team einen Strategie-Workshop wagen, um Freiraum zu genießen? Oder benötigen Sie neue Impulse in Form eines Vortrages oder Workshops?
Schreiben Sie mir Ihr Anliegen per Email und der erste Schritt ist getan. Gerne sende ich Ihnen sodann einen Terminvorschlag für ein kostenfreies, unverbindliches Kennenlern-Telefonat zu.

Dr.-Ing. Verena Stengel

kontakt@verena-stengel-coaching.de

kraftvoll & feinsinnig