Fange an, bevor du bereit bist. Entfalte dich durch neue Erfahrungen, Sichtweisen und Inspirationen außerhalb deiner bequemen Komfortzone. Sei offen für ein mutiges Ausloten deiner persönlichen Grenzen und für das intuitive Finden deiner Ressourcen.

Erst muss ich aber noch …

MORGEN fang ich an – wirklich! Aber was ist, wenn mein Vorhaben nicht funktioniert? Brauche ich nicht noch die eine bestimmte Weiterbildung, die eine bestimmte Information und Vorbereitung? Was ist, wenn ich den Erwartungen der Anderen nicht gerecht werde? Die Angst vor dem Scheitern und die große Befürchtung vor Ablehnung hemmen dich, ins Handeln zu kommen. Dein innerer Zweifler grübelt fleißig vor sich hin, blockiert dich und du wirst in deinem Tun ausgebremst. Du brütest über mögliche Gefahren und lähmst dich selbst wirksam zu werden. Du traust dich dann nicht, da du dir gedanklich sehr ungünstige Vorstellungen ausmalst.

Bestimme du, welche Bilder sich in deinem Kopf befinden sollen

Entscheide, wie du über deine Ängste und deinen inneren Schweinehund denken möchtest. Du kannst dir stunden- oder sogar tagelang dein Leben oder eine bestimmte Situation in den dunkelsten Farben ausmalen. Meist sind wir hierin besonders begabt! Stoppe dieses Vorgehen und lasse dich eben nicht von deinem Kopfkino steuern. Sorge über neue, starke Gedankenbilder, die du selber bestimmst, für neue Erfahrungen. Gehe durch unbekannte Türen und es werden sich positive Gefühle ergeben, an die du dich dann bei der nächsten Herausforderung erinnern kannst. Wachse so Stück für Stück über dich hinaus und baue bestehende Ängste ab. Du wirst sehen, dass du so deine Selbstwirksamkeit in Schwung bringst und deine bestehenden Grenzen neu ausloten kannst.

Trau dich! So kann dein Zutrauen wachsen

Letztens habe ich folgenden Tipp gehört, um seine Ängste und Zweifel in kleinen Schritten zu überwinden und so zu mehr Selbstvertrauen zu kommen: Hänge dir doch mal für einen Tag lang einen Toilettenpapierstreifen unter die Schuhe. Du wirst sehen, dass du trotz aller negativer Gefühle und skeptischer Blicke von Außen weiterleben wirst.

Betrete bewusst Neuland für dich und sehe bereits vorher die Belohnungen, die dort auf dich warten werden!

„Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.“ (Seneca)

Kontakt

Welchen Entwicklungsweg wollen Sie einschlagen?
Schreiben Sie mir Ihr Anliegen per Email und der erste Schritt ist getan. Gerne sende ich Ihnen sodann einen Terminvorschlag für ein kostenfreies, unverbindliches Kennenlern-Telefonat zu.

Dr.-Ing. Verena Stengel
kontakt@verena-stengel-coaching.de

kraftvoll & feinsinnig