Du möchtest eine Veränderung oder eine Herausforderung meistern und stehst irgendwie auf dem Schlauch? Oder du möchtest eine gute Idee zu einem bestimmten Thema finden? Mit einer einfachen Kreativübung kannst du dir leicht auf die Sprünge helfen, dir neue Perspektiven eröffnen und mit Freude Momente des Glücks genießen.

Wo sind denn meine Ideen hin?

Da ist es wieder das „Brett vor dem Kopf“, der „Knoten im Hirn“ oder der „fehlende Wald vor lauter Bäumen“. Vielleicht stehst du vor einer Veränderung und brauchst einen Impuls, der dir die Augen wieder öffnet? Oder Du brauchst einfach nur einen kleinen Motivationsanstoß zu einem bestimmten Thema?

Mit der ABC-Kreativitätstechnik hast du eine klare Struktur und Orientierung und kannst damit deine Gestaltungskraft ankurbeln. In wenigen Minuten und mit wenig Aufwand kreierst du dir deine persönliche Auflistung zu einer Aufgabe oder einem Problem, was dich gerade bewegt. Du kannst diese Übung auch zu zweit oder sogar in einer kleineren Gruppe machen, um spielerisch eure Intuition zu wecken und trotzdem systematisch einer Lösung näher zu kommen.

Mögliche Überschriften deiner ABC-Liste

Was motiviert mich/uns?

Meine wundervollen Talente

Was sollte mein Lieblingskunde haben/mitbringen?

Gründe, warum die Kunden bei mir/uns kaufen sollen?

Was muss ein neues berufliches Projekt für mich erfüllen?

Welche guten Ideen können wir als Team für unser nächstes Projekt  umsetzen?

Wo liegen meine Interessen?

 

Mit dem Alphabet deine Kreativität in Schwung bringen und neue Lösungsmöglichkeiten erschaffen

Hilfreich ist, wenn du in Ruhe schreiben kannst und du im Schreibfluss nicht gestört wirst. Gebe Dir zum Beispiel 10 – 15 Minuten Zeit zum Ausfüllen der Liste.

Und so funktioniert es:

  1. Schreibe dir deine Herausforderung, deine Aufgabe, deine Fragestellung auf ein möglichst großes, leeres Blatt Papier.
  2. Schreibe nun in eine Reihe untereinander die Buchstaben des Alphabets an den linken Rand des Blattes, so dass du rechts genügend Platz für deine Sammlung hast.
  3. Nun kannst du starten für jeden Buchstaben eine oder mehrere Ideen zu notieren -beginnend mit dem jeweiligen Buchstaben- z.B. „N“ wie Neugierde. Du brauchst nicht in der vorgegebenen Reihenfolge vorgehen. Schaue, welcher Buchstabe dich als nächstes anspricht und fülle so Schritt für Schritt die Liste. Wenn mal ein Buchstabe frei bleibt, ist das auch nicht so schlimm.
  4. Nachdem du dein persönliches Alphabet angelegt hast, suche dir deine Ideen heraus , welche dich am meisten berühren und die am besten für eine innovative Lösung geeignet sind. Diese kannst du dann auch nochmals auf ein gesondertes Blatt notieren.
  5. Entweder machst du nun eine kleine Pause, um die Liste nocheinmal wirken zu lassen oder du überlegst dir direkt im Anschluss, wie du nun vorgehen möchtest. Welche Idee möchtest du umsetzen? Was brauchst du noch dafür? Bis wann soll die neue Idee fertig sein? Wie ist dein Zeitplan?

Nutze deine Kreativität, übe freies Assoziieren und du findest überraschende Herangehensweisen, die dich begeistern können. Meist anders als vorerst gedacht. Auch in einem Perspektivcoaching werden neue Blickwinkel eröffnet und Inspirationen angestoßen. Nur ein wenig „den Kopf“ in eine andere Richtung gedreht und andere Lösungen werden möglich.

 

Diese Blogartikel könnten dich auch interessieren:

Ressourcen entdecken – Spaziere in die Zukunft und finde deine persönlichen Edelsteine

Veränderungen anstoßen – Weißt du, was du alles so machst, weil „man“ es halt so macht?

Kontakt

Welchen Entwicklungsweg wollen Sie einschlagen?
Schreiben Sie mir Ihr Anliegen per Email und der erste Schritt ist getan. Gerne sende ich Ihnen sodann einen Terminvorschlag für ein kostenfreies, unverbindliches Kennenlern-Telefonat zu.

Dr.-Ing. Verena Stengel
kontakt@verena-stengel-coaching.de

kraftvoll & feinsinnig